1. Damen: Everswinkel und Sassenberg reisen ins Ungewisse

wn 2017 06 16Das ist eine faustdicke Überraschung: Die beiden hiesigen Frauen-Landesligisten aus Sassenberg und Everswinkel spielen nicht wie üblich im Münsterland oder Ostwestfalen, sondern müssen sich bei ihren Auswärtsreisen fast ausschließlich in Richtung Süden orientieren, da sie der Staffel 3 zugeordnet wurden. Überhaupt nicht glücklich ist deswegen Everswinkels Trainer Marvin Sand: „Wir mussten uns als Aufsteiger schon vor einem Jahr an eine neue Liga gewöhnen, aber das ist ja normal. Aber dass wir jetzt erneut gegen ausschließlich unbekannte Teams antreten, ist unerfreulich. Der einzige Vorteil: Die anderen kennen uns auch nicht.“ Zudem will er das geplante Testspiel gegen die Ahlener SG absagen, da die jetzt auch zu den neuen Gegnern zählt.

1. Damen: Kreispokal Frauen - VfL hofft auf Sensation

wn 2017 04 07Die Pflicht haben Sassenbergs Handballerinnen am Samstag mit dem Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft erfüllt, jetzt folgt die Kür: Am Samstag starten sie beim Final Four des Kreispokals in Kinderhaus. „Wir freuen uns darauf, das ist eine schöne Abwechslung zum normalen Spielbetrieb. Vielleicht gelingt uns ja die große Überraschung“, erklärt Sassenbergs Trainer Daniel Haßmann. Zunächst einmal wartet um 13 Uhr (gespielt wird zweimal 20 Minuten) im Halbfinale auf die Sassenbergerinnen der einzige Ligarivale, gegen den sie in dieser Saison den Kürzeren zogen. 29:30 hieß es vor knapp zwei Wochen gegen die HSG Hohne-Lengerich, die Rang vier in der Bezirksliga einnimmt.

Jahreshauptversammlung des „Förderverein VfL-Handball e.V.“

Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich eingeladen am Montag den 10.04.2017 ab 19:30 Uhr an der Jahreshauptversammlung im Sportlerheim im Brook teilzunehmen.

T A G E S O R D N U N G:

1.) Begrüßung

2.) Jahresrückblick

3.) Kassen- und Kassenprüfungsbericht

4.) Entlastung des Vorstandes

5.) Vorstandswahlen / Wahl der Kassenprüfer

6.) Ausblick / Veranstaltungen / Verschiedenes

Alle relevanten Informationen findet Ihr in der verlinkten Einladung.

1. Damen: Sassenberg siegt und feiert

wn 2017 04 02 sUm 20.18 Uhr war der Aufstieg perfekt, Sassenbergs Handballerinnen rissen am Samstagabend jubelnd die Arme in die Höhe – auch wenn der Heimsieg über die SG Sendenhorst und die damit verbundene Meisterschaft in der Bezirksliga keine Überraschung war. Mit 39:14 (16:7) fertigte der VfL den Drittletzten ab, der bereits abgestiegen war und sich ganz schwach präsentierte. „In den ersten fünf Minuten hielten die Gäste mit, dann verlief die Begegnung sehr einseitig“, erklärte Daniel Haßmann, der lediglich bemängelte, dass seine Schützlinge vor der Pause zu viele Chancen vergaben, so dass es nach 30 Minuten „nur“ 16:7 hieß.

1. Damen: Sassenberg steigt in die Landesliga auf

die glocke 2017 04 02Was schon länger nur noch Formsache war, steht nun auch rechnerisch fest. Die Handballerinnen des VfL Sassenberg haben die Bezirksliga-Meisterschaft und damit nach dreijähriger Abstinenz die Rückkehr in die Landesliga perfekt gemacht. Ein tolle Saison für die Hesselstädterinnen. Der 39:14-Kantersieg gegen Sendenhorst beseitige die letzten Zweifel und war nebenbei Spiegelbild einer traumhaften Saison. Denn die Hesselstädterinnen ließen keinerlei Zweifel daran, dass sie unbedingt vor heimischem Publikum alles klarmachen wollten. Die Ränge in der Herxfeldhalle waren eng besetzt, zahlreiche Besucher wollten sich das Meisterstück ansehen und gaben dem freudigen Anlass einen würdigen Rahmen.

1. Damen: Sassenberg kann den Sekt kalt stellen

wn 2017 03 30Jetzt können die Handballerinnen des VfL Sassenberg den Sekt so langsam kalt stellen. Nach der überraschenden 12:14 (2:10)-Niederlage von Verfolger Kinderhaus im Nachholspiel bei der DJK Hiltrup am Dienstagabend fehlen dem VfL nur noch zwei Punkte zum Meistertitel in der Bezirksliga, den er am Samstag im Heimspiel gegen die bereits abgestiegene SG Sendenhorst (19 Uhr) perfekt machen will. „Klar, wir wollen die Meisterschaft am liebsten in eigener Halle feiern. Sicherlich sind wir klarer Favorit, werden aber den Gegner nichtunterschätzen. Schließlich haben wir uns im Hinspiel sehr schwer getan“, warnt Sassenbergs Trainer Daniel Haßmann.

Quelle: Westfälische Nachrichten | Autor: Wolfgang Schulz